24 Perlen der Achtsamkeit 11

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

Die Perle der Müdigkeit

Im Juni sind meine Tag meistens übervoll. In der Schule und im Kindergarten ist es kurz vor dem Ende des Schuljahres und es will noch so viel besprochen und abgeschlossen und für das neue Schuljahr geplant werden und in der Selbständigkeit häufen sich die Anfragen, weil ich nicht die Einzige bin, bei der die Tage lang, dicht und anspruchsvoll sind.

Ich habe gelernt nett zu mir zu sein… und wenn jemand im Juni zu mir nachhause kommt, so wird er staunen, wie unaufgeräumt und wie staubig ein Wohnzimmer sein kann oder wie überwuchernd ein Garten in seiner ungebändigten Pracht so vor sich hingrünen kann, obwohl ich ja eine Trainerin für Achtsamkeit bin. Doch die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Und meine achtsame Aufmerksamkeit liegt in diesen dichten Tagen weder auf dem Wohnzimmer (weil wir eigentlich nur noch draussen sind) noch auf einen durchgekämmten Garten. Meine Achtsamkeit liegt bei mir, meinem Partner, meiner Arbeit und meinen Haustieren. Mehr liegt gerade nicht drin. Das muss reichen. Und so sitze ich auf dem Balkon und atme bewusst aus und ein und beobachte meinen Atem ohne ihn kontrollieren zu wollen. Trinke eine Tasse Tee oder vielleicht auch zwei und sorge für Pausen. So dass ich trotz aller Müdigkeit mich wahrnehmen kann. Das ist für mich Achtsamkeit.

Anregung: Sitze nur ein paar Minuten nach draussen. Nimm dir ein Getränk mit. Lausche auf die Vögel und beobachte deinen Atem, urteile nicht. Bleibe mit der Aufmerksamkeit bei dir.

Tipp: Wenn ich mich für eine Pause setzte, so verbinde ich mich über die Füsse (unteren Chakren wie Wurzelchakra, Erdenstern) mit Mutter Erde und über die Kopfoberseite (meinen oberen Chakren (Seelentor, Seelenstern und Kronenchakra) mit Vater Himmel. Ich bitte um Kraft und Mut und inneren Frieden und dann beobachte ich meinen Atem. Manchmal denke ich beim Ausatmen „Ich lasse allen Stress los.“ Und beim Einatmen „ Ich atme Frieden und Kraft ein.“

Ich wünsche dir einen pausenreichen Juni

Bild von Josep Monter Martinez auf Pixabay

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.