24 Perlen der Achtsamkeit 3

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

Die Perle des zarten Lichts

Das Jahr beginnt für ich im Monat Februar. Das Licht wird geboren. Hast du schon mal beobachtet, wie das Licht sich ab Weihnachten verändert und wie schnell im Februar die Tage länger werden? Nicht um sonst sind die keltischen und christlichen Bräuche im Februar dem Licht geweiht. Denn das Licht kehrt zurück. Mir kommt es immer vor, als ob es sich in der Winterpause erholt um nun im neuen Glanz zu erstrahlen.

Anregung zu einem Lichtzauber: Achte dich an einem schönen Februartag, wie klar das Blau des Himmels sein kann. Vielleicht findest du auch ein schon ein weiches Moosplätzchen draussen? Lass die Sonne auf deine Haut scheinen. Spürst du wie die Sonnenstrahlen die Zellen deines Körpers aktivieren. Es ist als ob die äußere Hautschicht zu vibrieren beginnt und die tieferen Zellschichten dieses Vibrieren weiterleiten, bis es in deiner Mitte ankommt. Das ist das Leben, das ist die Lebenskraft des wieder geborenen Lichtes. Diese Vibration spürst nicht nur du, sondern alle fühlenden Lebewesen. Falls du einen Lieblingsbaum hast, lege mal ganz sachte die Hand auf den Stamm. Kannst du die Säfte fliesen spüren? Das sanfte Licht hat die Kraft todgeglaubtes zu erwecken. Der Zyklus vom Werden, Vergen und wieder Werden beginnt von vorn.

Hilfestellung: Falls dir dein Verstand in die Quere kommt und behauptet, dass dieser Fluss der Lebenssäfte nicht spürbar sei… so erinnre ihn daran, dass Elefanten kilometerweit an den Fußsohlen spüren, wenn reife Früchte eines Baumes auf den Boden fallen. So finden sie im dichten indischen Dschugel immer die reifsten Früchte. Vertau deinem Gespür, auch du kannst mit deiner sensiblen Handinnenfläche bestimmt das Fließen der Lebenskraft wahrnehmen.

Foto: Hortensie am 29.1.21, vor unserer Haustüre

 

Foto: Pixabay

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.