24 Perlen der Achtsamkeit 8

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

Die Perle des Fahrtwindes

Ach, wie ich mein E-Bike liebe. Ich wohne an einem wunderbaren Sonnenhang und da wir kein Auto besitzen, ist meine Freiheit mein E-Bike. Ich liebe es, den Fahrtwind in meinem Gesicht zu spüren, autofreie Strässchen zu benutzen und auf dem Fahrradstreifen an der Autokolonne vorbeizuziehen. Und manchmal, wenn ich fürs Einkaufen losgefahren bin, fahre ich einfach weiter, am Supermarkt vorbei, durch die Stadt hindurch, raus ins Erholungsgebiet und geniesse den Fahrtwind.

Wo kannst du dein Freiheitsgefühl leben? Was belebt dich und mach dich einfach glücklich, auch wenn es sonst keinen weiteren Sinn ergibt? Manchmal ist das Sinnlose sehr sinnhaft, denn es berührt unsere Sinne und über die Sinne unser Herz. Lasse doch auch mal Sinnlosigkeit zu. Schaue, was aus dem nicht zweckdienlichen oder zielgerichtetem entsteht… dort ist die Wiege der Ideen und Visionen. Und auch wenn keine neue Ideen und Visionen entstehen so entsteht Raum. Raum für dein Sein. Du bist auch ohne Sinn und Zweck. Und das macht dich wo wertvoll. Spüre den Fahrtwind.

Und weil diese Perle ein Aufruf zur Sinnlosigkeit ist, gibt’s weder eine Anregung noch einen Hilfestellung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Bitte addieren Sie 6 und 7.