Solange ich atme 10

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

 

Was für eine Woche... Karrwoche... auch wenn ich grundsätzlich nicht mehr viel mit der Institution Kirche verbindet, vor allem nicht mit ihren Dogmen und Kirchengesetzten, so ist die Energie der kirchlichen Feste für mich und viele andere spürbar.

Über Jahrhunderte wurde von den Kirchen das Leiden verherrlicht und in der Karrwoche wird die Erinnerung daran wachgehalten. Mir ist es wichtig, dass gerade in solchen Zeitqualitäten das Licht und die Liebe in den Vordergrund rücken. Im Studium hat mal ein Professor gesagt. "Lasst Ostern nicht zu einem reinen Hasenfest verkommen!" Ich rufe: "Feiert! Wie auch immer es euch ums Feiern ist! Feiert die Fruchtbarkeit mit dem Osterhasen, feiert den Sieg des Lebens über den Tod auch im Namen Jesu, geniesst die Kraft des Frühlingsvollmodes mit Ostara. Das Licht und die Liebe ist stärker als alles andere. Zündet Kerzen an, dütscht mit Eiern, sucht Osternester, feiert im Kreis euer Liebsten, geniesst die freien Tage... Das Licht ist auferstanden! Halleluja und die Liebe ist!"  

Alltagsspiritualität

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.