Solange ich atme 14

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

 

 

Frauenstreiktag

Und ich bin ambivalent... als ich noch bei der Kantonalkirche arbeitete, trat ich für die Frauen und auch für Frauen in der Führungsetage ein. Als ich dies bei der Neuorganisation vehement machte, weil bei der Stellenbesetzung des Führungsgremiums die vier freien Plätze mit Männern neu besetzt wurden und bei den drei alten Sitze nur eine Frau dabei war, ...schlug mir mein Chef den Besuch einer Therapie vor, damit ich dieses Thema in meiner Biographie aufarbeiten könne... die Kosten würde auch von der Kirche übernommen... Ich hab also persönliche Erfahrungen wie mit starken Frauen umgegangen wird. Bald darauf habe ich gekündigt und gehe seit dem als Freie Theologin meinen Weg und bin über meinen Weg sehr glücklich.

Soll ich streiken? Wird es besser, wenn ich mit einer männlichen Energie für Frauenrechte eintrete?

Kampf ist meiner Ansicht nach eine klare männliche Energie und ich habe für mich entschieden, dass ich sehr wohl für die Gleichstellung von Mann und Frau bin, dass ich aber Frau sein will und nicht die Energien füttere, die mich von meinen weiblichen Stärken ablenken. Ich gehe als Vorbild, erfolgreiche Selbständige, liebevolle Partnerin meinen Weg. Ich gehe heute in eine spirituelle Weiterbildung - Frauenzirkel - stärke unsere Gesellschaft und das Feld der Gleichstellung auf meine Weise. Und ich verstehe alle Frauen die laut protestieren... die Lauten und die Leisen braucht es...

Alltagsspiritualität

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.