Solange ich atme 2020/10

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

Unabhängig von deinem Äusseren mag ich dich!

Ich kenne Menschen, deren Lieblingsmensch krank ist und im Moment einem erhöhten Risiko ausgesetzt ist. Ich danke dir, weil du mich Mitgefühl lehrst.

Ich kenne Menschen, die regelkonform sind. Ich danke dir, weil ohne dich das Zusammenleben in Frieden unmöglich wäre.

Ich kenne Menschen, die setzten sich für ihre Rechte ein. Ich danke dir, denn ohne solche mutigen Kämpfer:innen, wären auch meine Rechte in Frage gestellt.

Ich kenne Menschen, deren Grenzen sind absolut erreicht. Ich danke dir, denn du nimmst dich und deine Grenzen wahr und lehrst mich Selbstverantwortung.

Ich kenne Menschen, die Angst haben. Ich danke dir für deine Ehrlichkeit, denn du lehrst mich Achtsamkeit.

Ich kenne Menschen. Ich mag dich, weil du mir hilfst, mich kennenzulernen, meine Grenzen auszuloten, meinen Ängsten zu begegnen, meinen Mut zu erforschen, meinem Lieblingsmenschen sorge zu tragen, Selbstverantwortung zu übernehmen.

Ich danke dir, du lehrst mich, nicht zu urteilen, denn ich kenne deine Geschichte nicht! Ich mag dich – unabhängig von deiner Maske oder deiner Nicht-Maske.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Was ist die Summe aus 6 und 2?