Solange ich atme 2020/4

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

Sterben, Tod und Sprachlosigkeit

"Ups" ist mein neues persönliches Unwort im Jahre 2020.
 
Ich lese im Gruppenchat, dass eine Person verstorben ist, die wir, in diesem Chat, alle gekannt haben und die ersten drei Kommentare sind: Emoticons, ein Einwortkommentar "traurig" und das Wort "ups". Der Grossteil der Chatmitglieder hüllt sich in Schweigen...
Ich wünsche mir Menschen, die ihrer Sprachlosigkeit wenigstens soviel abringen, dass sie diese in Worte fassen können: Ich bin gerade sprachlos - ich weiss gerade nicht, wie ich reagieren kann - Mir fehlen gerade die Worte...
Bitte übt mit mir, damit wir eine Sprache für unsere Sprachlosigkeit finden und helft über Dinge zu sprechen, für die es keine Worte gibt. DANKE!
 
Übrigens ist dies für mich Achtsamkeit, ist dies für mich Liebe, ist dies für mich Dienst an den Trauernden. Und manchmal gehören wir selber ganz schnell zu dieser Gruppe. Dies ist Alltagsspiritualität
 
Bild: Pixabay jplenio

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Bitte addieren Sie 4 und 5.