Solange ich atme 2020/7

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

Aus meiner Mitte - oder für Quantendenker: Frequenzhüpfer

Es ist Freitag und ich kann nach fas 3/4 Jahr endlich zum Spezialisten. Im Untersuch kommt heraus, körperlich ist alles heil,  es funktioniert und zwar bestens... (Ich hab es mir ja schon gedacht, aber die Hausärztin wollte auf sicher gehen)

UND da stand er, der Herr Doktor in Weiss und erzählte mir, dass ausser meinen Beschwerden alles bestens sei... doch da gäbe es natürlich noch mein Gewicht, und die Bewegung und blablablablablablablablabla.... und er hat all sein Buchwissen über mich gestülpt ohne nur einmal zu fragen "und wie halten Sie es den so mit dem Punkt in ihrem Alltag?"

Ich fuhr mit dem Rad nachhause, denn ich muss mich ja mehr bewegen... und ich begann innerlich zu kochen. Ich lies es zu, dass dieser Fremde mich be- und verurteilte. Ich lies mich drei Tage aus meiner Mitte raushauen... ich weiss, es war auch noch Vollmond und krasse sonstige Sternenkonstellationen... doch ich lies es zu!

Was bringt mich zu mir zurück? Atmen - ein und aus - mich wieder mit Mutter Gaia verbinden und Vater Himmel... Gartenarbeit, kochen, Kater streicheln, Sternenhimmel bestaunen, Regentropfen zuhören,  SEIN.

und ihr so... wie hüpft ihr in euren Frequenzen hin und her? Oder gehört ihr zu den Ausgeglichenen?

Alles ist gut... einfach atmen - ein und aus ...

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Bitte addieren Sie 4 und 9.