Solange ich atme 4

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

Heute habe ich diese Schnecke im Garten gefunden mich sehr über die geschlossene Tür gefreut. Die Schnecke lässt sich trotz allem wunderbaren Sonnenschein die Zeit, die sie braucht.

Wann nehme ich mir die Zeit, die ich brauche?

Wann habe ich die Geduld etwas reifen zu lassen?

Wann ist mein Urvertrauen gross genug, um einfach ins "Warten auf den richtigen Zeitpunkt" zu vertrauen?

Ich atme und liege für 30 Minuten auf den Liegestuhl, entspanne meinen Körper, höre meine Gedanken, spüre meine Gefühle und lasse meine Seele im Urvertrauen baden.

Alltagsspiritualität

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Was ist die Summe aus 4 und 3?