Solange ich atme 9

von Barbara Schleuniger (Kommentare: 0)

Alltagsspiritualität

 

Den gestrigen 13. April habe ich genutzt um unseren Garten und Balkon aufzufrischen... umtopfen, neue Erde, ein paar leckere Kräuter pflanzen und dabei habe ich immer an den sehr praktischen Rat unseres Gärtners denken müssen, der beim Anblick unserer steilen Hanglage lakonisch meinte: "Pflanzen Sie die Kräuter auf dem Balkon an, denn Sie werden nicht jeden Abend den Hang hinuntersteigen wollen!" Seit ich diesen Rat befolge, verwende fast jeden Tag meine frischen Gartenkräuter von April bis November.

Dass ich trotz kühler Witterung sehr motiviert war, die Gartenarbeit gestern anzugehen, lag auch am Datum. Der Dreizente jedes Monats ist den Engeln geweiht und der Frühlingsdreizente dem spirituellen Wesen unseres Planeten, Gaia, Mutter Erde, oder christlich ausgedrückt - dem heiligen Geist: Schöpferin allen Lebens, der Atem Gottes. Solange ich atme, bin ich mit diesem Geistwesen, dem Atmem Gottes, tief verbunden. Und indem ich Gaia meine Küchenkräuter voller Dankbarkeit weihe, verbindet sich ihre Kraft und Weisheit mit meinem Leben.

 

Alltagsspiritualität

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte teilen Sie Ihre Meinung mit:

Was ist die Summe aus 7 und 5?